Unterbringung und Lebenshaltungskosten

Die Lebenshaltungskosten in Malaysia gehören mit zu den niedrigsten in Asien. Dies gilt besonders für Lebensmittel. Bereits für umgerechnet 1 bis 2 Euro kann man sich in den meisten Restaurants satt essen. Aber auch für Hobbyköche ist dieses Land ein Traum. Frisches Obst und Gemüse auf kleinen Märkten lassen das Herz höher schlagen.

Erfahrungsgemäß genießen Studenten gerade in der ersten Zeit des Auslandsaufenthalts die Nähe zu anderen ausländischen Studenten. Es können Erfahrungen ausgetauscht und zusammen gemacht werden. Aus diesem Grund stellt sich ein Aufenthalt in einem Wohnheim der Universität als besonders attraktiv dar. Auch, da die Preise für ein Zimmer monatlich sehr gering sind. Zu beachten ist jedoch, dass Malaysia ein überwiegend muslimisches Land ist und die Studentenwohnheime in der Regel strengen Regeln unterworfen sind und sich die Badezimmer oftmals auf der Ebene befinden und geteilt werden müssen. Wer dies nicht so gerne möchte, kann sich eine eigene Wohnung suchen. Aber wie findet man diese? Die meisten Unis haben schwarze Bretter, an denen man Aushänge findet. Von WG´s bis Apartments ist dort alles ausgehängt.

Auch öffentliche Verkehrsmittel bringen einen für relativ kleines Geld von A nach B.

Zur besseren Übersicht hier eine grobe *Übersicht der Lebenshaltungskosten in Malaysia:

  • Zimmer im Studentenwohnheim ab 30 Euro im Monat
  • Wohnung (3- Zimmer- Küche- Bad) ab 200 Euro im Monat
  • WG- Zimmer ab 60 Euro im Monat
  • Bus ca. 50 Cent (Tageskarte)
  • Taxi Grundgebühr ca. 50 Cent und 5 Cent pro 200 Meter
  • Bahn (innerhalb der Stadt) ca. 70 Cent

* Alle Angaben sind ohne Gewähr, da sie durch die Inflation, Umtauschkursen und von Stadt zu Stadt variieren können.